Yebo

Heißt in Südafrika auch „gut gelaufen!“ oder „Ja“ und „Hallo“ – es hat so einige Bedeutungen. Und das, was wir Euch jetzt zeigen, ist modernes, fair gehandeltes, individuelles und  noch dazu afrikanisches Design. Yebostyle!

Yebostyle

Wenn der Frühling kommt, ist ein Tapetenwechsel angebracht. Der Wintermuff muss weg und die dunkle Kuschelhöhle sollte frischen, hellen und fröhlichen Farben und Dingen weichen. Noch besser ist es, wenn das zu Hause ein Kurzurlaub vom Alltag sein kann. Da liegt es Nahe sich Designtechnisch mal in der Welt umzusehen. Bevor Ihr am Ende doch wieder in Schweden landet, haben wir hier einen Tipp parat: Yebostyle nimmt Euch mit in die originelle Welt des südafrikanischen Designs.

Moderne Designelemente treffen auf traditionelles südafrikanisches Handwerk – und dieser Mix ist wirklich nicht zu verachten.

Vor 14 Jahren hat Marisa Fick-Jordaan ZenZulu in Kwa Zulu Natal gegründet. Und arbeitet eng mit Selbsthilfe-Initiativen zusammen. Derzeit bringen etwa 350 südafrikanische Künstler und Designer ihre Talente und ihre Fähigkeiten ein und sorgen dafür, dass sie weltweite Beachtung finden. Sie werden auf die Mailänder Designwoche eingeladen und bei den Biennalen in Frankreich und Südkorea vertreten. ZenZulu bekam 2002 sogar den Elle Decoration International Design Award.

Na, wenn das nichts ist?! Also, raus mit den alten Klamotten und frischen Wind in die vier Wände bringen!

TS

(550 Posts)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.