The Artist

Bald kommt der für sechs Golden Globes nominierte Film „The Artist“ in unsere Kinos und ich kann jedem, der auf echte Filme steht, nur raten, dort reinzugehen, denn der Film ist etwas ganz Besonderes. In Zeiten von 3D, Special Effects & Co. geht Regisseur Michel Hazanavicius zu den Wurzeln des Filmemachens zurück. Er zeigt mit dem Schwarz-Weiß-Stummfilm, dass ein Kinostreifen von großen Gefühlen lebt, dass man nicht Action und 3D braucht, um etwas großartiges zu erzählen. Es geht auch viel einfacher…

Zum Inhalt: „The Artist“ spielt im Jahr 1927 im schönen Hollywood. George Valentin (Jean Dujardin) ist ein gefeierter Stummfilm-Star, doch mit der Einführung des Tonfilms geht seine Karriere dem Ende entgegen. Tragisch, dass er sich in die junge Peppy Miller (Bérénice Bejo) verliebt, die mit dem Tonfilm schnell zum Star wird. George Valentin will nicht akzeptieren, dass ein neues Filmzeitalter angebrochen ist und klammert sich verzweifelt an das Alte. Er will mit Stummfilmen weiterhin Erfolg haben, dabei aber übernimmt er sich aber finanziell, überwirft sich mit seinem Produzenten (gespielt von John Goodmann) und gefährdet auch die Beziehung zu seiner Frau.

Wer jetzt neugierig geworden ist, ab dem 26.01.2012 läuft der Film „The Artist“ bundesweit in den Kinos. Viel Spass…

(54 Posts)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.