Tatort Dortmund

Liest man sich so durch die Berichterstattungen, scheinen alle Feuer und Flamme für den neuen Dortmunder Tatort zu sein. Am kommende Sonntag, den 23. September 2012 könnt Ihr Euch selbst vom neuen Ermittlerteam überzeugen, denn dann läuft der erste Tatort aus Dortmund in der ARD.

Im August gab es schon eine spektakuläre Premiere mit rund 1200 Zuschauern im BVB-Stadion – weil da in der Sommerpause der Fußballer ein Open Air Kino eingerichtet ist und es sich natürlich anbot.

Am Sonntag, den 23. September 2012 können wir nun alle zuschauen, wie das Ermittlerquartett in Dortmund seinen ersten Fall lösen wird. Das Team setzt sich zusammen aus Peter Faber – gespielt von Jörg Hartmann, Martina Bönisch – gespielt von Anna Schudt, Nora Dalay – gespielt von Aylin Tezel – und Daniel Kossik – gespielt Stefan Konarske.

Tatort Dortmund - Das Team zum neuen Ermittlungsort

Tatort Dortmund – Das Team zum neuen Ermittlungsort,
v.l.: Jörg Hartmann, Anna Schudt, Stefan Konarske und Aylin Tezel (Bild: WDR/Ecken/Neder/Degraa, http://www.daserste.de/unterhaltung/krimi/tatort/specials/team-tatort-dortmund-100.html)

Und so viel sei verraten: diese erste Dortmunder Folge zeigt viele Facetten der Stadt und ihrer Menschen, das ziemlich authentisch rüberkommt. „Alter Ego“ heißt diese erste Folge. Der erste Mordfall, den das Team zu lösen hat, findet in der so genannten „Schwulenszene“ statt.  Der Vater des Opfers, ein einfacher Taubenzüchter, dessen Figur sehr Ruhrpott-Klischee behaftet gestrickt ist, sagt zum Thema Homosexualität einen Satz, der den ganzen Film zu tragen scheint: „Warum lassen die Leute einen nicht in Ruhe, wenn man anders ist. Mich stört doch auch nicht, dass die alle gleich sind [über die wohlhabendere Gesellschaft, die sich um den Phoenixsee nieder gelassen hat]“.

Jörg Hartmann, der den Hauptkommissar Peter Faber spielt, scheint indes das schwerste Los zu tragen, wird er doch wahrscheinlich oft dem legendären Duisburger Ermittler Schimanski, also mit dem durchaus eigenen Schauspielkollegen Götz George verglichen. Vom Theater kommend, erspielte sich der sympathische Jörg Hartmann für seine Rolle in Weißensee den deutschen Fernsehpreis. Er kommt aus Herdecke, einer Kleinstadt zwischen den Ruhrseen, die nur 15 Kilometer von Dortmund entfernt ist. Heute lebt er zwar in Berlin, ist aber natürlich zur Rollenvorbereitung und für den Dreh gerne in die alte Heimat zurückgekehrt. Viel Zeit hat er investiert um seine Figur Peter Faber für sich zu entwickeln und sich auch in die Stadt Dortmund wieder mit Haut und Haar einzufühlen und zu seinem ureigenen Dialekt zurückzukommen. Kühl, spröde und mit trockenem „Pott“-Humor scheint er ausgestattet.

Wie zum Beispiel bei den beiden Münsteranern, werden sich sicherlich auch im Dortmunder Tatort von Folge zu  Folge Schrullen und Eigenheiten der Figuren entwickeln und entfalten. Wir sind gespannt und freuen uns auf den kommenden Tatort-Sonntag.

Alter Ego
TV-Premiere des ersten Dortmunder Tatort
Sonntag, 23. September 2012
20.15 Uhr
ARD

(550 Posts)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.