Hochstädtens Straße des Friedens

Wir befinden uns im Jahre 2010 nach Christus. Die Verantwortlichen der Stadt haben ganz Bensheim unter Kontrolle…Ganz Bensheim? Nein! Ein von unbeugsamen Hochstädtern bevölkerter Stadtteil hört nicht auf, Widerstand zu leisten…

In Hochstädten, einem Stadtteil von Bensheim/Kreis Bergstraße, wird die Dorfstraße erneuert. 12 km Umweg sollten die Hochstädter fahren. Alternativ hätten sie einen nicht gut befestigten Forstweg nutzen können.

Das wollten sie nicht akzeptieren und forderten die Einrichtung einer Umgehungsstraße. „Zu teuer!“, befanden die Verantwortlichen.

So machten die Hochstädter kurzen Prozess, gründeten eine Bürgerinitiative und bauten ihre Umgehungsstraße selbst, finanziert aus der eigenen Tasche. Natürlich kann man aber ohne Formalitäten und Genehmigungen nicht einfach eine Umgehungsstraße bauen. Also erklärten die Hochstädter Bürger die Umgehung zu einem befahrbaren Kunstwerk mit dem schönen Namen: „Straße des Friedens„.

Zu sehen sind Gemälde, Objekte und Gemeinschaftswerke der Bürger und Künstler Hochstädtens und damit man die Kunst aber auch genießen kann, wird Schritt gefahren.

An einem roten Kassenhäuschen – am Anfang des 220 Meter langen Kunstwerkes – verkaufen die Hochstädter Plaketten, die zum dauerhaften Befahren der Strecke befähigt. Wahlweise könnt Ihr auch einen Euro hinlegen. Mit den Einnahmen holen die fleißigen und unbeugsamen Bürger ihre Ausgaben zum Bau des Umgehungs-Kunstwerkes wieder rein. Das klappt.

Wer mehr wissen möchte, kann sich auf der Seite der Initiative, „Unsere eigene Umgehung„, informieren. Ein beachtenswertes Gemeinschaftswerk, das seines gleichen sucht und zeigt: Die Hochstädter haben Sinn, Verstand und einen eisernen Willen.

Das wohl bekannteste künstlerische Projekt namens „Straße des Friedens“ schuf übrigens der deutsche Maler und Bildhauer Otto Freundlich (*1887 †1943) in den 1920er Jahren. Er hatte die Idee einer Völker verbindenden „Straße der Skulpturen Paris-Moskau“. Bis heute stehen die „Straßen des Friedens“ für sichtbare Zeichen der Abkehr von Krieg und menschlicher Gewalt und für das friedliche Zusammenleben unterschiedlicher Nationen.

TS

(550 Posts)

3 thoughts on “Hochstädtens Straße des Friedens

  1. Andreas Klemm

    Vielen Dank für die Anerkennung!
    Hier im Dorf ist eine unbeschreibliche Stimmung>positiv>gemeinsam sind wir stark>Kreativität zählt.
    Ich kann jeder Gemeinschaft so etwas nur empfehlen zu tun. Packt die Probleme selbst an und versucht sie kreativ zu lösen. Das macht vor allem auch sehr viel Spaß.
    Grüße an alle
    Andreas Klemm – BI Unsere-eigene-Umgehung

  2. Conny

    Bensheim ist mit in guter Erinnerung und ich freue mich immer immer weider über News aus der Gegend.
    Und es gibt ja auch immer mal wieder etwas aus Bensheim zu berichten – so wie heute morgen im Radio…. Das ist aber wirklich eine besonders kreativer Akt!

    Viele Grüße an die ehemalige Wahlheimat
    Conny Gärtner

  3. uschi

    ***Keine Beleidigungen mit Namen**** ist eh ein volldepp bzw ein Dorftrottel hoch zehn unfreundlich wie die sau etc,, naja die Strasse ist ne Abzocke pur Frecheit sowas …….

    Ein Hinweis der Redaktion: Beleidigungen aller Art wollen wir hier nicht lesen! Konstruktive Kritik ja, aber namentlich andere Leute beleidigen, das muss nicht sein! Liebe anonyme Uschi, sich im Internet hinter der Anonymität verstecken ist sowieso feige und wird deine Kritik der Abzocke nicht gerade gut da stehen lassen. Den Kommentar lassen wir stehen, allerdings ohne Namen!

Comments are closed.