Seifenkistenrennen

Für Manche ist ein Seifenkistenrennen einfach Gaudi, für andere ein richtig ernster Sport. Am Sonntag, den 24. Juni 2012 fand  in Berlin-Kreuzberg das 53. Seifenkistenrennen statt und wir freuen uns schon jetzt auf weitere gestalterische und sportliche Highlights bei den noch anstehenden Rennen, zum Beispiel dem traditionsreichen in Oberursel im Taunus.

Die Basis der so genannten "Orscheler Kist", einer Seifenkiste

Bild: Seifenkiste nach Oberurseler Art, www.orschelerseifenkistenrennen.de

Eine ordentliche Seifenkiste zeichnet sich vor allem dadurch aus, dass sie selbst gebaut ist, das sie originell ist und sowohl durch ihre Gestaltung, als auch durch ihre Windschnittigkeit auffällt. Je nachdem, welcher Verein das Rennen austrägt gelten unterschiedliche Vorschriften für maximale Länge, Gewicht und Radstand.

Beim 53. Kreuzberger Seifenkistenrennen, das heute am Sonntag, den 24. Juni 2012 stattfand gab es einige schöne Seifenkisten zu bestaunen. Für das Rennen mit Teilnehmern jedweden Alters wurde am Mehringdamm, zwischen Duden-, Kreuzberg- und Bergmannstraße eine 345 Meter lange Strecke abgesperrt.

Den ganzen Sommer über könnt Ihr fast überall noch weitere Rennen verfolgen und Euch die Lust am Mitmachen holen, oder Euch zum Selberbauen inspirieren lassen. Aber Vorsicht, denn eine schnelle und stabile Seifenkiste zu kreieren ist eine Kunst für sich.
Sie sollte aus leichtem Holz, Sperrholz, GFK, Kohlefaser oder ähnlichen Materialien gebaut sein und darf natürlich keinen eigenen Antrieb haben. Um Bergab, dann ordentlich Fahrt aufnehmen zu können, darf sie nicht zu leicht und nicht zu schwer sein. Das müsst ihr selbst austüfteln. Windschnittigkeit ist ein Muss. Für die Lenkung bietet sich eine Schwenkachslenkung an. Ohne Lenkung wird’s schwer. Üblicherweise werden die Rennfahrer samt ihrer Kiste in unterschiedliche Gruppen eingeteilt, so gibt es zum Beispiel die Juniorklasse, in der Kinder von 8 bis 12 Jahren sind und deren Gesamtgewicht, also ihres und das der Kiste maximal 90 kg wiegen darf. Jugendliche zwischen 11 und 18 Jahren starten in der so genannten „Seniorklasse“, wenn sie und ihr Fahrzeug nicht schwerer als 113 kg sind und in der „ELITE XL-Klasse Teilnehmer fahren, bei den Eigengewicht und Gewicht der Kiste maximal 125 kg betragen.
Sollte Euch etwas Gewicht fehlen, könnt Ihr das in allen drei Gruppen durch Ballast aus Holz oder anderem schwerem Zeug draufpacken. Der Oberurseler Verein liefert Euch gleich auch eine Online-Bauanleitung mit. Schaut mal rein, ist gar nicht so schwer.

Übrigens: Oberursel im Taunus gilt als Geburtsstätte der Seifenkiste und damit auch der Seifenkistenrennen hierzulande. Bereits seit 1904 wurden in „Orschel“ wie man im Volksmund sagt Seifenkistenrennen ausgetragen und es gibt dort sogar ein eigenes Seifenkistenarchiv im Vordertaunusmuseum (gestiftet von der Adam-Opel AG) zu bewundern.

Anmeldeschluß für das traditionsreiche Oberurseler Seifenkistenrennen ist am 19. August 2012 und das Rennen findet am 26. August statt. Das solltet Ihr keinesfalls verpassen.

Weitere Seifenkistenrennen gibt es natürlich auch und vielleicht sogar in Eurer Nähe.

(550 Posts)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.