Schlagball am Strand

Bevor Ihr Euch am Strand langweilt, wollen wir Euch hier mal kurz in die Strandsportart Nummer eins des hohen Nordens einführen, denn der Inselwettkampf steht bevor.

Schlagball auf Spiekeroog

Schlagball auf Spiekeroog, www.spiekeroog.de

Im Schlagball spielen zwei Teams, sechs gegen sechs Spieler, gegeneinander. Es ähnelt ein wenig dem Baseball und soll auch dort seine Wurzeln haben- uns erinnert es an eine Mischung aus Baseball und Völkerball.

Es gibt ein rechteckiges Spielfeld von 70 x 25 Metern und einem Weitschlagfeld in der Verlängerung der Diagonalen des Spielfeldes. Die Grundlinie ist das so genannte Schlagmal, die gegenüber liegende Linie ist das so genannte Fangmal und das Laufziel. Hier muss der Ball hin. 10 m vor dem Fangmal stehen zwei Stangen mit einem Abstand von 4 m. Was man nun noch braucht sind kleine, etwa 80 Gramm schwere Lederbälle -wie die Wurfbälle aus dem Schulsport – und Schlag- oder Baseballschläger.

Und so geht’s: Zuerst erhält jeder Spieler der jeweiligen Mannschaft eine Nummer. Nach der Nummerfolge schlagen die Spieler der Schlagmannschaft ihren Ball ins Spiel. Ihr werft den Ball hoch und versucht in selbst mit dem Schläger zu erwischen. Habt ihr ihn erwischt und er ist innerhalb des Spielfelds, müsst Ihr quer über das Spielfeld laufen, versuchen die Stange zu erreichen und schnell wieder zurück zum Schlagmal zu gelangen. Das Hin- und Zurücklaufen muss nicht auf einmal geschehen. Habt Ihr es hin und wieder zurück geschafft, dürft ihr wieder abschlagen.
Das Problem sind wie immer die Gegner, denn wenn ihr euren Ball abschlagt, haben sie die Aufgabe ihn zu fangen oder einzusammeln und Euch mit dem Ball abzuwerfen. Wenn sie euch erfolgreich abgeworfen haben ist Eure Mannschaft raus. Euer Team muss ins Feld und das andere Team hat Abschlag. Nun gilt es die anderen abzuwerfen, ehe die ihre Leute einmal zur Stange hin- und wieder zurückgebracht haben.

Es gibt mehrer Möglichkeiten zu punkten: Die Laufpunkte gibt es für jeden Spieler der Schlagmannschaft, der es einmal zwischen Schlagmal und Stange hin und zurück geschafft hat, ohne das ein Wechsel der Teams stattfand. Ein Lauf hin und zurück gibt einen Laufpunkt. Wer es schafft seinen Ball über das Spielfeld hinaus in das Weitschlagfeld zu schlagen, erhält einen Weitschlagpunkt. Das sind mehr als 70 Meter.
Wechselpunkte gibt es immer dann, wenn ein Feldteam es geschafft hat einen Läufer abzuwerfen und gewechselt wird. Auch Fangpunkte gibt es. Wer es schafft einen Ball direkt aus der Luft, mit einer Hand und ohne Nachgreifen zu fangen, der kann einen Fangpunkt für sein Team kassieren. Ob es auch für Bälle die ins Aus gehen oder ungültige Abschläge Punkte für die Gegenmannschaft gibt ist Vereinbarungssache.

Wenn Ihr 12 Leute zusammenkriegt und zwei Stangen und Bälle und Schläger aufgetan habt, dann probiert es doch einfach mal aus.

Wer jetzt so richtig trainiert, könnte eventuell sogar beim nächsten Inselwettkampf am 27. Juli 2012 auf Spiekeroog mitmachen. Dort gibt es bis zum 17. August sogar kostenloses Schlagballtraining von  Spielern der „Kieler Keulen“ Hauptbadestrand.

Na, wenn das nichts ist!

(550 Posts)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.