Rückblick auf Liebe und Zirkus

Im Kinofilm „Wasser für die Elefanten“ schaut ein alter Mann auf das Jahr 1931 zurück und wir wohnen einem romantischen Epos bei. Menschen- und Tierliebhaber haben öfters die eine oder andere Träne zu verdrücken.

Wasser für die Elefanten - Kinofilm

Wasser für die Elefanten, www.wasser-fuer-die-elefanten.de

„Wasser für die Elefanten“ entstand nach der Romanvorlage der kanadischen Autorin Sara Gruen von 2006. Das Drehbuch verfasste Richard LaGravenese und Regie führte Francis Lawrence.

Robert Pattinson als Jacob Jankowski erlebt kurz nacheinander zwei schwere Schicksalsschläge und muss sich in seiner neuen, ärmlichen und nunmehr einsamen Situation zurechtfinden. Um alles Geschehene hinter sich zu lassen, will er ganz von vorne anfangen – als Tierarzt in einem Zirkus. Und das in einer Zeit, 1931, in der viele vor dem Ruin standen und es kaum Enthusiasmus gab. Er stößt auf den entschiedenen Christoph Waltz als Zirkusdirektor August Rosenbluth und seiner zauberhaften Frau, Reese Witherspoon als Marlena Rosenbluth. Mit ihrer Akrobatik, ihrem Tanz auf und mit dem Pferd, muss sie Jacob ja geradezu den Kopf verdrehen. Auch die Elefantendame Rosie, die eigens für die Sanierung und Wiederbelebung des schlecht laufenden Zirkus angeschafft wurde, erobert sein Herz im Nu.

Zu einfach wäre die Geschichte, würde es klappen, würde es schlagartig allen besser gehen, hätten alle etwas zu essen und zu trinken und wäre die Liebe erlaubt und unproblematisch. Ihr ahnt, was da auf Euch zukommt, oder?

Viele Gefühle, oder besser gesagt große Emotionen machen es Menschen- und Tierliebhabern nicht gerade einfach, glückselig im Kinosessel zu sitzen. „Wasser für die Elefanten“ ist für solche unter Euch ein mitreißender Film, mit wundervollen, leisen Bildern, der uns aus der Überschwänglichkeit des blühenden Frühlings zurück auf den Boden in der harte, aber schillernde Welt, der Welt des Zirkus zurückholt.

Der „alte“, der erzählende Jacob wird übrigens gespielt von Hal Holbrook. In weiteren Rollen seht Ihr James Frain, Paul Schneider, Ken Foree, Tim Guinee, Mark Povinelli und andere.

Wer schon vor dem Weg ins Kino mal reinschauen möchte, findet Trailer, Bilder und Videos auf der Webseite.

(550 Posts)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.