Ray Cokes – wieder da!

Kennt Ihr den noch? Ray Cokes, das war Radio und Fernsehen mit viel Power, britischem Humor, total abgefahren und immer musste man mit ihm Lachen.

Der Brite Ray Cokes – ja, der heißt echt so, also: Raymond Christopher Cokes- startete seine Karriere mit Rotzfrecher Unterhaltung und guter Musik bei kleinen belgischen Radio- und Piratensendern. Ganz dem Piraten ähnlich enterte er von dort aus den damals erst frisch gegründeten Fernsehsender MTV Europe. Und grinste sich mit Sinn und Unsinn in unsere Jugend- und Wohnzimmer.

Das war 1987! Wahnsinn, wie die Zeit vergeht.

Mit dem Sender entwicklet sich Ray Cokes zu einem Moderator, der sich nie vorzubereiten braucht, weil es spontan und extrem lässig aus ihm heraussprudelt. Am Bekanntesten wurde er wohl durch seine Sendung MTV Most Wanted mit vielen bekannten Stars, merkwürdigen und nicht immer sinnigen Spielchen, aber echt unterhaltsamen Interviews und Aktionen – unvergessen die Zerstörung ausgedienter Beziehungsrelikte. Puff! Crash! Burn! Sogar blank gezogen hat Cokes einmal, als er mit Take That Bingo spielte.

1996 dann kam es zum Bruch. Die letzte Ausgabe von Most Wanted flimmerte über die Schirme und die Folgesendung namens X-Ray wurde zur Demütigung. Cokes wurde ausgebuht und gebottlet. Das hatte zur Folge, dass er sich aus diesem Business zurückzog und von nun an nur noch Radio machte. Erst vor ein paar Monaten fuhr ich eine lange Strecke mit dem Auto und war verzweifellt auf der Suche nach einem Sender, den ich ertragen kann. Plötzlich eine vertraute Stimme. Ja er war es wirklich und frotzelte mit Hörern am Telefon sehr amüsant herum. Was ein Fest! Dann war er wieder vom Äther.

Manchmal gibt es glückliche Zufälle, denn gestern schickt mir ein Freund plötzlich einen Link zu einem merkwürdigen Spot. Auf dem Teaserbild eine künstliche „Schönheit“ und ein Papagei.

Titel: „Famously unpronouncable – Ray Cokes“. Seht selbst.

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=1Uov0cV8CdY[/youtube]

Wie Ray Cokes zu dieser Pharmafirma kommt, oder besser gesagt, wer die Pharmafirma zu Ray Cokes gebracht hat, und seit wann sich ein Pharmaunternehmen mit klinisch sterilen Räumen selbst mit einem Augenzwinkern betrachtet, bleibt ein Rätsel. Feststeht, wer über sich selbst lachen kann zeigt Größe. Total schräg.

Ray Cokes ist mittlerweile übrigens 53 und wie ich finde, hat er sich gar nicht verändert!

…Gut, er hat silbergraue Haare… 🙂

Quelle: Youtube (User:

 

(550 Posts)

One thought on “Ray Cokes – wieder da!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.