Radlwoche in der angeblichen Radlhauptstadt

Und am 21. Mai 2011 ist es wieder soweit, dann werden Autofahrer in München am Abend verzweifelt in ihre Lenkräder beißen, auskuppeln und dabei wütend aufs Gaspedal steigen:
Es ist wieder Radlnacht und dafür werden weite Teile der Innenstadt gesperrt.

Radlwoche in der angeblichen Radlhauptstadt

www.radlhauptstadt.muenchen.de

Hui, wer in München mit dem Rad unterwegs ist, muss einiges abkönnen: Wilde Autofahrer, von denen man angedrängt wird, andere Radraser, die alles über den Haufen fahren, was auch nur beim Daumenzucken in Richtung Klingel nicht auf den Bäumen ist und Wegeführungen, die so verwirrend sind, dass man beim Schilderlesen schon mal versehentlich 10 cm vom Radweg  – sofern vorhanden – abweichen könnte.

Die Radlwoche in München bietet derzeit viele Informationen, wie Radler sich schützen und helfen können. Sicherheit ist ebenso ein Thema, wie Spezialräder, Innovationen und Radkunst. Radlkünstler sollte man im Großstadtgewirr wirklich sein, das würde einiges erleichtern.

Jeder Tag der Radlwoche steht unter einem anderen Motto und da ist einiges spannendes dabei:

Montag, 16. Mai 2011, Rindermarkt:
Fahrrad-Sicherheitstag in Zusammenarbeit mit der Polizei, dem ADFC und der AOK

Dienstag, 17. Mai 2011, 14:00 – 20:00 Uhr, Rindermarkt:
Tag der Lasten- und Transporträder mit Velocompany und Fietsfabriek

Mittwoch, 18. Mai 2011, 14:00 – 20:00 Uhr, Odeonsplatz/Feldherrnhalle:
Sport&Fun-Tag mit Trial-Demoshow von Thomas Öhler

Donnerstag, 19. Mai 2011, 14:00 – 20:00 Uhr, Odeonsplatz/Feldherrnhalle:
Elektroräder, Pedelecs und Spezialräder für 50+ in Zusammenarbeit mit der Fahrradzentrale Kropfhamer

Freitag, 20. Mai 2011, 14:00 – 20:00 Uhr, Odeonsplatz/Feldherrnhalle:
Freizeit- und Kunstradfahren mit den „Radolinos“ aus Rosenheim und dem Weltmeister im Radkunstfahren, Jens Schmitt.

Samstag, 21. Mai 2011, 15:00 – 23:00 Uhr, Theresienhöhe/Bavariapark:
Radlfest, Radl&Fashion-Show und 2. Münchner Radlnacht in Zusammenarbeit mit der AOK, Radio 95,5 Charivari und der Münchner Meisterschule für Mode

Und weil München ja die Radlhauptstadt sein möchte, sich gar selbst so getauft hat, sehen wir doch einfach die Radlnacht am Samstag, den 21. Mai 2011 als Höhepunkt einer Art Demonstration für mehr Platz für Radfahrer in dieser Stadt. Angefangen von einem gut ausgebauten Streckennetz in der Innenstadt, könnte man auch in den Stadtteilen vielmehr machen, denn Radwege gibt es vor allem dort immer noch zu wenig. Jeder Umbau, jede Straßenerneuerung sollte, ähnlich wie am – für Radler bislang lebensgefährlichen – Harras in München-Sendling.

Wer an der Münchner Radlnacht teilnehmen möchte, sollte sich bis 20.30 Uhr im Bavariapark vor der Kongresshalle an der Theresienhöhe aufstellen, denn dann ertönt der Startschuss für eine gemeinsame Tour von der Theresienhöhe entlang des Altstadtrings und wieder zurück.

Die Skater machen es vor, die Radler machen es nach. Wir wünschen viel Erfolg und eine gute Radlnacht, ohne weitere Vorkommnisse. Halleluja! Und natürlich drücken wir die Daumen, dass das Vorhaben gelingt.

Und hier mal zur Erinnerung und Hilfe ein Auszug aus der Straßenverkehrs-Ordnung (StVO), den alle Normalradler in München bitte allen wilden Autofahrern, Radrasern und dergleichen freundlichst überreichen:

Schere  – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

I. Allgemeine Verkehrsregeln, §1 Grundregeln:
(1) Die Teilnahme am Straßenverkehr erfordert ständige Vorsicht und gegenseitige Rücksicht.
(2) Jeder Verkehrsteilnehmer hat sich so zu verhalten, daß kein Anderer geschädigt, gefährdet oder mehr, als nach den Umständen unvermeidbar, behindert oder belästigt wird.

TS

(550 Posts)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.