Museums-Check

Museen werden angeblich immer mehr zu Erlebnisorten für alle Sinne, die ganze Familie und überhaupt für jeden Menschen. Was, wo aus dem Boden geschossen ist und welche neune Konzepte die Museen bieten, zeigt Markus Brock auf 3Sat. Sechs mal macht er sich auf, um zu zeigen, was Kulturliebhaber in Deutschland, Österreich und der Schweiz nicht verpassen sollten. Am Sonntag, den 30. Mai 2010 ist es wieder soweit.

Erste Folge 30. Mai 2010: Das Jüdische Museum in Berlin
Beim ersten Museums-Check am Sonntag nimmt Markus Brock das Jüdische Museum in Berlin unter die Lupe. Mit Schauspieler Ulrich Matthes geht es durch den Libeskind-Bau. Zu sehen und zu spüren sind der „Holocaust-Turm“, der „Garten des Exils“ und die „Achse der Emigration“. Architektur mit Liebe zum Detail, die hier zum wichtigen Erlebnis wird. Licht und Dunkel, Weite und Enge im Wechsel.

Es geht aber nicht nur um das Jüdische Leben im 19. und 20. Jahrhundert. Dem Besucher werden 2000 Jahre Jüdische Geschichte in und um Deutschland präsentiert. Schauen, hören und fühlen ist Pflicht, mitmachen ausdrücklich erwünscht.

TIPP: Museums-Check mit Markus Brock, Sonntag, 30. Mai 2010, 18. 30 Uhr in 3Sat

TS

(550 Posts)