Milow erklärt Spotify

Der belgische Sänger Milow ist inzwischen auf der ganzen Welt eine Berühmtheit. Seine Songs werden im Radio auf und ab gespielt und seine Konzerte sind sowieso immer ausverkauft. Für Ihn bedeutet das, dass er viel unterwegs ist und deshalb selten dazu kommt, sich mal wieder in aller Ruhe eine Schallplatte auf den Plattenspieler zu legen und so einfach ein wenig relaxen zu können. Wie wir aber alle wissen, hat Milow auch gewisse Sponsoren, die ihm sicher auch das Bankkonto gut füllen, aber auch einige kleine nette Vereinfachungen in sein Leben bringen. Bekannt ist ja, dass Milow ein Spotify-Jünger ist und deshalb den Streamingdienst auch gerne immer und überall empfiehlt. Kann ich auch verstehen, denn wenn man wie er viel unterwegs ist, hat man doch überall seine eigene Lieblingsmusik mit dabei. Damit kann man sich dann auch mal am Flughafen oder im Zug mit Musik berieseln lassen und einfach nur mal entspannen.

Insgesamt sollen auf Spotify inzwischen 20 Millionen Songs zur Auswahl stehen. Bekannte neue und alte Künstler wie Nirvana, Metallica, Jan Delay oder Milow sind genauso mit dabei wie eher unbekanntere, die es erst noch zu entdecken gilt. Auch das ist eine Sache, die mir bei Spotify sehr gut gefällt, denn irgendwie ist man ja doch immer auf der Suche nach neuer, noch wenig bekannter Musik. Ich habe dabei schon etliche Songs entdeckt, die mit so gut gefallen, dass sie inzwischen in meiner persönlichen Dauerrotation laufen. Und das natürlich immer überall, egal wo ich gerade unterwegs bin. So, und damit lassen wir jetzt Milow noch mal sprechen, schließlich will er uns die Botschaft des Musikstreamings selber noch mal näher bringen…

Dieser Artikel wird gesponsert von der Telekom

(54 Posts)

One thought on “Milow erklärt Spotify

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.