Masern sind kein Kinderkram (sponsored Post)

Immer wieder kommt es in Deutschland zu kleinen Masernepidemien, die von Ärzten schnell in den Griff bekommen wird. Allerdings unterschätzt ein Großteil der Bevölkerung, dass die „Kinderkrankheit“ vor allem für Erwachsene ein nicht unerhebliches Risiko darstellt. Bei Masern handelt es sich um eine hochansteckende, fieberhafte Viruserkrankung, die manchmal auch schwere Komplikationen nach sich zieht.

Viele Menschen glauben, dass die Masern eine harmlose Kinderkrankheit sind. Aber das ist falsch! Denn es handelt sich um eine Krankheit, die schwere Komplikationen mit sich bringen kann! Und richtig ist zudem: Masern können gerade auch für Erwachsene gefährlich werden. (Melanie Huml, Gesundheitsministerin Bayerns)

Neben Durchfällen können dies Mittelohrentzündungen  oder auch schwere Lungenentzündungen sein und wenn es einen ganz schlimm erwischt, auch eine Hirnhautentzündung. Das damit nicht zu spaßen ist, versteht sich damit von selbst und genau deshalb will man die Masern in Bayern wieder verstärkt eindämmen. Das gelingt eigentlich auch ganz gut, denn über eine Impfung lassen sich die Masern sehr gut abwehren. Daher zählt, dass man die Leute wieder mehr dazu bringt, dass sie zum Impfen gehen und diese Vorsorge wieder so richtig Ernst nehmen. In den letzten Jahren hat die Angst vor Masern nachgelassen und so wurden alleine in Bayern im Jahr 2015 schon 159 Fälle gemeldet. Das sind schon mehr Fälle als im Vorjahr und das Jahr ist noch nicht einmal zu Ende. Auch aufgrund dieser Zahlen hat das bayerische Gesundheitsministerium die Impfkampagne gestartet, in deren Mittelpunkt das Motto „Masern ist kein Kinderkram“ und das dazugehörige Video stehen…

Masern sind kein Kinderkram. (Motto der bayerischen Impfkampagne)

in Kooperation mit StMGP

(54 Posts)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.