Martin Scorsese

Vom 10. Januar 2013 bis 12. Mai 2013 läuft in der Deutschen Kinemathek in Berlin, im Museum für Film und Fernsehen eine einzigartige Schau zum Schaffen von Martin Scorsese.

Martin Scorsese und Kamerateam bei den Dreharbeiten zu NEW YORK, NEW YORK, 1977 Foto: Harry Ransom Center / The University of Texas at Austin

Martin Scorsese und Kamerateam bei den Dreharbeiten zu NEW YORK, NEW YORK, 1977
Foto: Harry Ransom Center / The University of Texas at Austin

Der kleine Mann ist einer der bedeutendsten Regisseure unserer Zeit und er hat aus seinem Privatfundus einige Aufnahmen und Bilder nach Berlin bringen lassen. So erhalten wir einen unvergleichlichen Einblick in seine Arbeit. Beigesteuert haben auch Robert De Niro und Paul Schrader aus dem Harry Ransom Center der Universität Texas in Austin etwas.

Die Ausstellung zeigt seine Inspirationsquellen und seine spezifische Arbeitsweise. Wir erfahren, wie sich die Lebensthemen seiner Protagonisten wie ein roter Faden, durch seine Arbeit ziehen. Nahezu alles aus dem urbanen Mikrokosmos ist in seinen Filmen zu finden.

Experimentelle Anfänge, Dokumentar- und Musikfilme, Psychothriller – er hat sich an vieles herangetraut, denn Film ist für ihn Obsession und er hat bei all seinen Werken eine ganz individuelle Handschrift entwickelt.
Martin Scorseses Engagement für den Erhalt des internationalen Filmerbes wird ebenfalls gewürdigt.
Diese Ausstellung solltet Ihr nicht verpassen.

Martin Scorsese
10. Januar 2013 bis 12. Mai 2013
Deutsche Kinemathek – Museum für Film und Fernsehen
Potsdamer Straße 2
10785 Berlin
www.deutsche-kinemathek.de

(550 Posts)

One thought on “Martin Scorsese

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.