Kitzbühel Pistenspaß

Eigentlich haftet dem Ort ja das Klischee von aufgespritzten Lippen umschmeichelt von echtem Pelz und dicken Klunkern in Champagnerluft und mindestens fünf Sternen an, doch es geht auch anders.

Sonne bei der Einkehr im Kitzbüheler Skigebiet

Sonne, passend zur Einkehr im Kitzbüheler Skigebiet.

Die Haute-volée ist nur selten so auf den weiten Pisten zu finden, dafür bietet uns das Skigebiet Kitzbühel 170 km Pisten und 32 km Skirouten, diverse nicht unbedingt Lebensgefährliche Möglichkeiten, Abseits der Piste zu fahren und ein leicht zugängliches so genanntes „Backcountry“. Noch dazu gibt es ein dichtes Netz an einfachen, romantischen Skihütten. Und hier zahlt man beim Einkehrschwung völlig normale Preise.

Wer nicht unbedingt das Jahresurlaubs-Budget für ein paar Tage reinen Skivergnügens plündern will, dem seien die Nachbarorte und Hütten zum Übernachten empfohlen.

Beim Skipass allerdings, lohnt es sich in die Vollen zu gehen. Wer sowieso nicht jeden Tag einen Pass braucht, dem seien die netten Langlaufloipen ans Herz gelegt. Wenn man da das richtige Wetter erwischt hat man traumhafte Ausblicke – besonders auf der Höhenloipe. Für Skianfänger gibt es ein tolles Angebot, denn alle Übungshänge in Rasmusleiten, Mocking, Pulverturm, Hausleiten (Jochberg), Pass Thurn, Aschau, Reith haben kostenlose Lifte.

Das Auto könnt Ihr getrost stehen lassen. Die Skibusse bringen Euch überall hin, oder holen Euch fast überall ab. Auch eine Anreise mit dem Zug ist nicht beschwerlich, denn so weit wie andernorts liegt der Bahnhof gar nicht weg. Naja, und selbst wenn Eure Unterkunft außerhalb liegt: Direkt vor dem Bahnhof fahren die Busse, die Euch  – mit Gästekarte kostenlos – wie beschrieben, überall hinbringen.

Wir hatten echt viel Pistenspaß und uns wirklich Wohl gefühlt. Einfach mal ausprobieren.

Pistenspaß im Skigebiet Kitzbühel

Pistenspaß im Skigebiet Kitzbühel

(550 Posts)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.