Istanbul – Gegensätze und Gentrifizierung

Ein Stadt zwischen West und Ost, zwischen Islam und Christentum und zwischen Graffiti und Gentrifizierung.

Das Stadtlabor der Humboldt Universität Berlin und urbanophil zeigen am Donnerstag, den 6. Dezember 2012 ab 19.30 Uhr einen Dokumentarfilm „Urbanbugs – A Street Art Documentary“ des türkischen Regisseurs Aykut Alp Ersoy.
Urbanbugs - Gentrifizierung in Istanbul Der Film Urbanbugs konzentriert sich auf Streetart-Konzepten wie Graffiti, Stencil, Wheatpasting und ähnliches in Istanbul. Zum einen liefern diese Kunstwerke im öffentlichen Raum visuelle Beiträge zum städtischen Leben, sie haben jedoch auch Gesellschaftskritik und politische Botschaften in sich, die der Film zum Teil versucht zu analysieren.

Im Anschluß an die Filmvorführung wird es eine Diskussion auf Deutsch und Englisch mit Architekt Martin Schwegman und Kunsthistorikerin Ayse Nur Erek geben. Sie werden der Frage nach urbaner Interventionen, wie zum Beispiel Graffiti oder StreetArt und den aktuellen Tendenzen der Stadtentwicklung Istanbuls und einem möglichen Zusammenhang nachgehen. Inwieweit zum Beispiel tragen Streetart-Künstler zur Aufwertung von Stadtteilen bei, insbesondere in Istanbul. Eine Gentrifizierungsfrage, denn wir wissen ja: Stadtteile die von jungen Kreativen erobert werden, sind bald Luxussanierungen ausgesetzt.
Die Diskussion – die hoffentlich entsteht – wird moderiert von Heike Oevermann und Eszter Gantner von der Humboldt-Universität Berlin.

„Urbanbugs – A Street Art Documentary“
Film und Diksussion
Donnerstag 6. Dezember 2012, 19.30
Markthalle Neun/ Kreuzberg

(550 Posts)

One thought on “Istanbul – Gegensätze und Gentrifizierung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.