In München flog einer über das Kuckucksnest

Wer beinahe täglich im ganz normalen Wahnsinn versinkt, kann sich den echten Wahnsinn abends ja auch mal auf der Bühne reinziehen. Derzeit im Münchner Volkstheater zu sehen: „Einer flog über das Kuckucksnest“ von Dale Wasserman nach dem Roman von Ken Kesey.

Einer flog über das Kuckucksnest - Münchner VolkstheaterDie Regie bei diesem turbulenten Stück führt der junge Simon Solberg.
Zur Handlung: Vom Gefängnis in die Psychiatrie verlegt, treibt Randle P. McMurphy nicht ganz uneigennützig die Patienten  mit Witz und Vehemenz zur Revolte gegen merkwürdige Therapiemaßnahmen, Wache und Strafe.

Soviel sei gewiss: Das ist kein Kindergeburtstag! Zwar sehr nah an der Vorlage ist doch aktueller Zeitbezug vorhanden, so dass wir uns nicht verlieren in Vergangenem, sondern auch über die heutigen Formen der Unterdrückung, des Machtgerangels, ja sogar des Pflegenotstands und „die Götter in weiß“ mitsamt ihren Schergen nachzudenken. Das Ensemlbe zelebriert den ganzen Wahnsinn mal laut, mal leise und wohl durchdacht. Hingehen!

Die nächsten Termine sind am 19. und 20. Juni 2012

Einer flog über das Kuckucksnest
Münchner Volkstheater

(550 Posts)

One thought on “In München flog einer über das Kuckucksnest

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.