Geschichte in Bildern

Im Berliner Martin-Gropius-Bau hat am 18. Januar eine Ausstellung begonnen, die Ihr unbedingt besuchen solltet. 155 Zeitdokumente der Fotografin Margaret Bourke-White (1904-1971) zeigen Geschichte in Bildern, die mal bezaubern, mal anrühren und mal schockieren.

Die Fotografin Margeret Bourke-White war eine der ersten weiblichen Fotografinnen ein Medienstar und sie war für Amerika ganz vorne im Einsatz dabei. So entstand auch ihr wohl beliebteste Bild für die Soldaten der Alliierten: Ein Portrait von ihr selbst in Fliegermontur während eines Bombereinsatzes- Sie hält die Kamera  in der Hand und lächelt. Das Titelfoto der allerersten Life-Ausgabe im November 1936 ist von ihr und sie hat es sich hart erkämpfen müssen.

 Time & Life Pictures/Getty Images Großbildansicht Die "Brut": Ein Paar transportiert während der US-Besatzung seine drei Kinder in einem Korbwagen durch Frankfurt. "Diese Mutter kann stolz darauf sein, dass es ihr gelungen ist, ihre Brut zusammenzuhalten, lebendig und gesund", kommentierte Bourke-White ihr Foto von 1945.

Time & Life Pictures/Getty Images
Großbildansicht
Die „Brut“: Ein Paar transportiert während der US-Besatzung seine drei Kinder in einem Korbwagen durch Frankfurt. „Diese Mutter kann stolz darauf sein, dass es ihr gelungen ist, ihre Brut zusammenzuhalten, lebendig und gesund“, kommentierte Bourke-White ihr Foto von 1945.

In der Ausstellung im Martin-Gropius-Bau in Berlin, die noch bis 14. April 2013 läuft, zeigt 155 Aufnahmen, Briefe und Zeitschriften zumeist aus den 1930 Jahren, aber auch einiges aus den 1940 Jahren aus dem Alltag der Arbeiter in der Sowjetunion.

Ihre Bilder erzählen Geschichte und Geschichten und sind deshalb wichtige Dokumente vergangener Zeiten und Kunst zugleich. Sie war mittendrin, zeigt ihre Protagonisten unverblümt, nicht gestellt. Ihr größter Wunsch war es, das „Auge der Zeit“ sein und sicher ist ihr das bei ihren Reisen und Dokumentationen aus aller Welt gelungen.

Überzeugt Euch selbst.
„Margaret Bourke-White. Fotografien 1930 – 1945“
Noch bis 14. April 2013 im Martin-Gropious-Bau in Berlin
Niederkirchnerstr. 7
10963 Berlin (Friedrichshain-Kreuzberg)
Mo 10:00-19:00
Di geschlossen
Mi-So 10:00-19:00

(550 Posts)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.