Frühlingserwachen

Im Unterscheid zu 1891 – als Wedekind seine „Kindertragödie“ verfasste – ist heute kaum ein Tabu mehr vorhanden. Die Freiheit der Liebe, gibt es bald wieder überall zu sehen, denn dann können wir uns alle endlich wieder draussen aufhalten. Der Frühling ist erwacht und nun döst er noch ein  bisschen, bevor er mit aller Wucht – spätestens an Ostern – die Welt bunt einfärbt.

Man müsste dem Frühling vielleicht einen guten Schluck Kaffee – vielleicht auch intravenös – verpassen und das am liebsten so schnell wie möglich. Wir wollen raus! Das Herz will raus und auf hochtouren kommen. Und das nicht nur beim Radfahren, Kraxeln, Laufen oder Fliegen,  sondern auch in Punkto Liebe und anderen Hauptsächlichkeiten ; ).

Wie sehen also die Prognosen für die nächsten Tage aus?

Nun, lange Vorhersagen sind ja oft nicht sicher, aber Tendenzen sind allemal auszumachen und da geht es ganz klar von heiter bis wolkig über zu strahlender Sonne. Nicht überall im Land, aber fast.

Der Frühling scheint in Kürze am Start zu sein, dann fehlt nur noch der Schuß.
Juchuuuuu! Wer es gar nicht abwarten kann, der sollte mal wieder ins Theater gehen und das Frühlingserwachen anschauen. Wer weiß was in diesen Zeiten die Inszenierungen des Stückes zu bieten haben…

(550 Posts)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.