Filmball in München – Oulala!

Am 19. Januar 2013 begeht die Filmwirtschaft zum 40. mal einen gesellschaftlichen Event voll Glanz und Glamour und einer gehörigen Portion Chichi und natürlich im Bayerischen Hof in München. Zum Abschluß der Filmwoche findet der deutsche Filmball statt. Erwartet werden Stars und Sternchen und die politischen und wirtschaftlichen Eminenzen…Ou lala! Da ist die erste Frage: „Du lieber Himmel, ich bin eingeladen, aber was ziehe ich an?!“
Deutscher Filmball 2013
Schirmherr des Filmballs ist auch in diesem Jahr Ministerpräsident Horst Seehofer und dem hat man in den Mund gelegt: Seit vier Jahrzehnten treffen sich hier alle, die den Film vor und hinter der Kamera gestalten oder sonst einen Beitrag zur Herstellung, zum Vertrieb und zur Präsentation von Filmen leisten. Er ist ein Ereignis für die gesamte Branche. Der Ball gehört nicht nur zu den Höhepunkten des Filmjahres, er ist in der bayerischen Landeshauptstadt ein besonderes Glanzlicht der Ballsaison“, etc. Nun Herr Seehofer hat bereits erwiesen, dass er tatsächlich im Film etwas firm ist, so kennt er Martin Scorsese und weiß sogar wie man seinen Namen ausspricht und natürlich auch Franz Xaver Gretz…wir werden sehen, wer ihm sonst noch so geläufig ist…

Aus dem 1974 erstmals veranstalteten deutschen Filmball ist inzwischen ein wichtiges und besonderes Fest, ja eine Institution geworden mit unvergesslichen und rauschenden Ballnächten.

Für die Moderation konnte die SPIO, die Spitzenorganisation der Filmwirtschaft e. V.,
Nina Eichinger und Steven Gätjen gewinnen. Uns erwarten ein unterhaltsamer Rückblick auf die Filmhighlights 2012 und natürlich auch ein Ausblick auf das Kinojahr 2013. Sechs Nachwuchstalente sind in diesem Jahr unter den auserwählten und wir werden sehen, wem die beiden in diesem Jahr den New Faces Award verleihen sollen. Dies Auszeichnung, in Zusammenarbeit mit BUNTE, soll dazu dienen, einen leichteren Start in das oft schwierige und ungerechte Business zu bekommen. Wir werden sehen…

Die von der Jury ausgewählten Finalisten um den begehrten Preis sind Aylin Tezel, Tim Fehlbaum, Jasna Fritzi Bauer, Maria Ehrich, Sabin Tambrea und Max Hegewald. Natürlich ist auch diese Münchner Jury nicht beliebig zusammengestellt, hier findet man die üblichen „Verdächtigen“ – mit denen es sich der Nachwuchs die nächsten 20 Jahre niemals verscherzen sollte – und das sind zum Beispiel: Patricia Riekel, die Chefredakteurin BUNTE, Oliver Berben, der Geschäftsführer von Moovie – the art of entertainment und der Constantin Film Produktion , Martin Bachmann von Sony Pictures, Torsten Koch  ebenfalls von der Constantin und Oliver Fock aus dem Präsidium der SPIO.

Alle, die eine Karte für den 40. Filmball kaufen – natürlich ausschließlich auf Einladung der SPIO – tun nicht nur etwas für sich selbst und ihr Image, sie tun auch noch etwas Gutes, denn Helmut Poßmann, Geschäftsführer der SPIO, hat dafür gesorgt, dass ein Teil der Einnahmen an die gemeinnützige Stiftung Deutsche Künstlernothilfe fließt, die – „Nomen est Omen“  – in Not geratene Filmkünstler unterstützt. Es wird also nicht nur gebrasst, sondern auch geholfen – wie edel.

Wer nicht eingeladen ist, braucht nicht traurig sein. So ein Event ist schließlich nicht Jedermanns Sache. Damit sich aber keiner ausgeschlossen fühlt – obwohl er es ist – überträgt das Bayerische Fernsehen Live vom deutschen Filmball aus dem Bayerischen Hof. Christoph Süß und Sandra Rieß werden im Ballgeschehen unterwegs sein und die geladenen Ballgäste interviewen.

Wir sind gespannt, was uns in diesem Jubeljahr geboten wird.

(550 Posts)

One thought on “Filmball in München – Oulala!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.