Die Kinder des Monsieur Mathieu

Ein zauberhaft leiser Film, mit schönen Bildern, guten Stimmen und einer freundlichen Geschichte – die uns zeigt, wie stark die Kraft der Musik sein kann.

Die Kinder des Monsieur Mathieu/Les Choristes, CH-F, Pathé 2004

Die Kinder des Monsieur Mathieu/Les Choristes, CH-F, Pathé 2004

Am Mittwoch, den 15. Juni 2011 sollten wir vorschlafen, oder lange aufbleiben, oder den Recorder programmieren, dann zeigt die ARD um 01.20 Uhr den Film „Die Kinder des Monsieur Mathieu“. Falls Ihr ihn verpasst habt aufzunehmen, müsst Ihr bis zum 25. Juni um  13:55 Uhr warten.

Basierend auf dem französischen Film ‚La Cage aux rossignols‘ von 1945, schreibt dieser rührende Film die Erfolgsgeschichte des Produzenten Arthur Cohn weiter. Scheinbar hat er eine Nase für gute Geschichten.

Diese Geschichte erzählt uns der berühmte Dirigent Pierre Morhange der nach Jahrzehnten auf Reisen und Auftritten in großen Häusern erstmals wieder in sein Heimatdorf zurückkehrt. Anlass ist der Tod seiner Mutter.

Im Jahr 1948 findet der arbeitslose Musiker Clément Mathieu als Aufseher eine Anstellung in einem Internat für schwer erziehbare Jungen. Anstatt sie in den Kerzer zu sperren, oder sie zu prügeln versucht er sie von Musik zu begeistern. Keine leichte Aufgabe. Aber er schafft es sie zu einem vorsingen zusammenzuholen und motiviert sie sogar einen Chor zu gründen. Mit Musik holt er die innerlich zerrissenen Jungen wieder zurück auf einen besseren Weg.  Mathieu wählt den Weg der Musik, um den Jungs Disziplin, Zusammenhalt und ein wenig Geborgenheit zu vermitteln. Er wählt also unbewusst einen reformpädagogischen Ansatz in einer konservativen Erziehungsanstalt. Herzlichen Glückwunsch. Natürlich geht das nicht ohne Weiteres, denn Mathieu und seinem Chor schlägt der Zorn des harten Direktor Rachin und seiner Gefährten entgegen.

Wer einschaltet wird berührt, da kann sich keiner wehren.

Originaltitel: Les Choristes

TS

(550 Posts)

One thought on “Die Kinder des Monsieur Mathieu

  1. US

    Ich habe diesen Film vor längerer Zeit gesehen. Es ist wirklich so man ist berührt, man taucht ein in diese Geschichte. Sehr empfehlenswert!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.