Die ewig Getstrigen

Gute Serien sind im Deutschen Fernsehen dünn gesät und leider wird Neues aus Unsicherheit unter Verschluss gehalten. So hatten wir nur zweimal die Gelegenheit „Den Tatortreiniger“ vom NDR zu verfolgen. Wenigstens ist er in der ARD Mediathek zu finden. Auf Altbewährtes greifen die Privaten zurück. So freuen sich die ewig getrigen derzeit bei RTL II über „X-Factor: Das Unfassbare“ und das „A-Team“, „Ich liebe es, wenn ein Plan funktioniert…“.

Serien im Deutschen FernsehenMut zu Niveau, hartem, scharzen Humor und tiefgründigen Dialogen!
Arne Feldhusen, der schon für Stromberg Regie führt, mischt auch in der genialen Serie „Der Tatortreiniger“ des NDR mit. Was haben wir gelacht und uns anschließend geärgert, dass es bisher nur vier Folgen gibt, von denen nur zwei auf dem NDR ausgestrahlt wurden. Man sucht noch einen passenden Sendeplatz und wird uns die ausstehenden zwei Folgen wohl im Rahmen eines Sonderprogramms zeigen. Schade!
Zum „Tatortreiniger“ in der ARD Mediathek.

 

Kultserien aufwärmen
Bei den Privatsendern geht statt Neuem, Altbewährtes an den Start. „New Girl“ klingt zwar neu, bedient aber alte Themen. Eine frisch getrennte Frau zieht in eine versiffte Männer-WG und die Dinge nehmen ihren Lauf. Gähn. RTL II setzt noch einen Obendrauf. Derzeit können wir noch mal die alten „X-Factor: Das Unfassbare“-Folgen sehen und beim „A-Team“ Hannibals Text mitsprechen: „Ich liebe es, wenn ein Plan funktioniert.“ Ab 12. Februar starten dann „MacGyver“, der Mann, der aus einer Büroklammer eine Bombe basteln kann und „Baywatch“, wo wir uns noch mal versichern können, wie David Hasselhoff und Pamela Anderson in ihre Badeanzüge passen.

Was kann man da machen?

(550 Posts)

One thought on “Die ewig Getstrigen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.