Papa vom „La Grappa“

…ist Necat Aygün, der seit 1992 immer mal wieder mit Unterbrechungen beim TSV 1860 München spielt. Am Regerplatz in München-Obergiesing hat er sein eigenes Lokal und im Gegensatz zu seinem Verein läuft es hier richtig gut.

Der Papa vom „La Grappa“

Das La Grappa“ ist ein echter Tipp. Hier gibt es leckere Pizzen – natürlich aus dem Holzofen, wirklich prima Pasta und überhaupt hat das Restaurant einen großen Suchtfaktor. Wer einmal da war geht immer wieder hin und wirkt es noch von außen preislich gehoben, stellen wir drinnen sitzend fest: Die Preise sind absolut OK.

Wir sitzen in kuschelig bequemen Polstern, die Kronleuchter machen sanftes Licht´, insgesamt ist der Laden sehr geschmackvoll eingerichtet. Die Leute sind nett und die Speisen auf der Karte echt verlockend. Nur nicht zu viel bestellen, lieber öfter vorbeikommen.

Necat Aygün – derzeit übrigens bis September noch verletzt – könnte auch öfter mal auf einen Plausch vorbeikommen. Schließlich kann er wirklich stolz auf seinen Laden sein und Zeit hat er ja gerade auch, der Papa vom „La Grappa“.

(550 Posts)

One thought on “Papa vom „La Grappa“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.