De l’Allemagne 1800 – 1939

Kaum zu glauben, aber wahr. Im Louvre in Paris läuft derzeit eine Ausstellung mit Werken deutscher Künstler aus der Zeit zwischen 1800 und 1939. Sie geht der Frage nach, was es für die verschiedenen Maler bedeutete, deutsch zu sein.

De l'Allemagne 1800 – 1939 - Ausstellung im Louvre in Paris

De l’Allemagne 1800 – 1939 – Ausstellung im Louvre in Paris, www.louvre.fr

Für die Franzosen heißt es nun Vorurteile abbauen und sich der künstlerischen Schaffenskraft deutscher Maler öffnen, die in ihren Szenerien mehr aussagt, als 1000 Worte. Sie erzählen über die Suche nach kultureller und nationaler Identität im Deutschland des 19. Jahrhunderts, sie sind frei, modern und antiautoritär, sowohl rückwärtsgewandt als auch vorausschauend. Und vielleicht ist auch dies der Grund, warum das Werk „Goethe in der Campagna“ von Johann Heinrich Wilhelm Tischbein am Anfang der Ausstellung steht, neben Werken von Caspar David Friedrich und anderen Romantiker, über Werke Otto Dix, Max Beckmann oder auch George Grosz reicht und schließlich mit Fritz Lang’s Stummfilm „Metropolis“ endet.

Die deutsch-französische Freundschaft jährt sich in diesem Jahr zum 50. mal und wirkliche „Freunde“ scheinen aus den Menschen in Deutschland und Frankreich nicht geworden zu sein – haben wir den Eindruck – aber zumindest sorgt diese Ausstellung im Louvre beim deutsch-französischen Kunstverständnis anscheinend für einen ersten Schritt aufeinander zu.Wir haben für Euch einen Beitrag zur Ausstellung „De l’Allemagne 1800 – 1939“ auf ARTE entdeckt. Schaut mal.

Exposition De l’Allemagne, 1800-1939.
De Friedrich à Beckmann
du 28 Mars 2013 au 24 Juin 2013

Musée du Louvre
75058 Paris CEDEX 01
France
Téléphone : + 33 (0)1 40 20 50 50
Horaires :
Ouvert tous les jours de 9 h à 18 h sauf le mardi
Nocturnes jusqu’à 21h45 h le mercredi et le vendredi

(550 Posts)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.