Aufwind – Das junge Schauspielhaus Hamburg

Intendant Jack F. Kurfess und künstlerischer Leiter Florian Vogel haben das Deutsche Schauspielhaus Hamburg auf Vordermann gebracht. In der vergangenen Spielzeit wurde der Erfolg des Duos schon deutlich, jetzt liegt er auf der Hand. Und das junge Schauspielhaus braucht sich auch nicht zu verstecken. Sie spielen den Hamlet jetzt sogar in XXL im großen Haus und Utopia nimmt kein Ende!

Junges Schauspielhaus Hamburg

Schauspielhaus Hamburg, www.schauspielhaus.de

Ein spannender Spielplan, namhafte Künstler, viele Besucher und eine ordentliche Nachwuchsförderung machen das Deutsche Schauspielhaus Hamburg unter Leitung des Duos Kurfess und Vogel aus.

Geld, Macht, Glück und Liebe sowie Komik und Tragik lassen in diesem Haus keinen kalt. Und es zeigt sich, dass sich aus einer guten Mischung aus Alt und Neu und Altes neu, ein Spielplan stricken lässt, der auf große Gegenliebe stößt.

Es werden Weltliteratur, tiefgründige Unterhaltung, Auftragswerke von jungen Autoren und renommierte, wie auch junge  – noch – unbekannte Schauspieler inszeniert, in Szene gesetzt, aufgeführt. Der Nachwuchs wird mehr in den Vordergrund gerückt. Schon die Zukunftsreihe „Utopia“ in Zusammenarbeit mit der theaterpädagogischen Abteilung des Schauspielhauses aus der vergangenen Spielzeit ließ dies vermuten. Wie in einem „Aufstand der Jungen“ drehte sich bei den Utopia-Stücken alles um gesellschaftsrelevante und brisante Themen. Raus aus dem Haus, rein ins Leben. In der aktuelle Spielzeit wurde die Reihe fortgesetzt und noch ergänzt durch Gespräche, einem Utopia Mobil in Zusammenarbeit mit den Verkehrsbetrieben und einem Theaterprojekt mit afrikanischen Kindern. Von einem Ende spricht keiner – im Gegenteil. Das ist doch hervorragend!

Am 1. Juni darf sogar das Junge Schauspielhaus Hamlet sozusagen „XXL“ im Großen Haus zeigen.
Den eigentlich alten Hamlet von William Shakespeare frisch inszeniert von Klaus Schumacher wegen der großen Nachfrage einmalig im Großen Haus zeigen. Das wird ein Fest.

TIPP: »Die Zeit ist aus den Fugen. Fluch und Scham, dass ich zur Welt, sie einzurenken, kam.«
WILLIAM SHAKESPEARE, HAMLET
Regie – Klaus Schumacher
Schauspiel: Hermann Book, Thomas Esser, Thorsten Hierse, Johannes Nehlsen, Christine Ochsenhofer,Tobias Pflug, Nadine Schwitter, Tobias Vethake, Martin Wolf.

Mittwoch, 1. Juni, 20 Uhr / Schauspielhaus – großes Haus
Eintrittspreis: 7-12 €

(550 Posts)

One thought on “Aufwind – Das junge Schauspielhaus Hamburg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.