Das Beste aus meinem Liebesleben

Das kleine Büchlein von Axel Hacke, erschienen im Kunstmann Verlag, trägt den Untertitel: „Ein kleiner Beziehungsberater für alle Lebenslagen“. Das sehen wir jedoch ganz anders.

„FÄLLT DIR EIGENTLICH GAR NICHTS AN MIR AUF?“, fragt Paola. Das sind so Fragen. Sie kommen aus dem Nichts, aber an der Art, wie sie beantwortet werden kann sich viel entscheiden.“ Das kennt jeder, oder? Und wie man dann vom Hunderste ins Tausendste kommen kann, wohl auch. Genauso wie die pädagogisch wohl wertvolle Formulierung: „Man müsste mal, oder Jemand müsste mal…in diesem Fall die Christbaumkugel in den Keller bringen, denn schließlich ist ja schon August. Dies und mehr kennt Hacke und wir auch, kennt wahrscheinlich jeder, der sein Leben mit einem anderen Menschen teilt…

Axel Hacke: Das Beste aus meinem Liebesleben Cover

Axel Hacke: Das Beste aus meinem Liebesleben Cover, www.kunstmann.de

In jedem Fall ist Axel Hacke’s „Das Beste aus meinem Liebesleben“ ein kleines Sammelsurium aus kurzen Geschichten aus dem Leben, insbesondere dem Beziehungsleben ein nettes Geschenk für Paare, Brautpaare und solche, die für den Moment vorhaben ein Leben miteinander zu verbringen. Die Geschichten dieses kleinen Büchleins sind aus anderen Werken Hacke’s zusammengetragen. Nicht alle sind für uns neu, aber neu in dieser geballten Form – wie gesagt ein schönes Geschenk.

Ein Beziehungsberater jedoch – wie all die Millionen Ratgeber-Bücher zum Thema Beziehung, glückliche Partnerschaft und dergleichen – ist es jedoch nicht. In Anekdoten, kurzen Geschichten erzählt Axel Hacke, wie es ihm so ergeht, sinniert über das, was er erlebt in seiner Beziehung mit seiner Frau und Kind, bzw. Kindern. In vielen Geschichten erkennen wir uns wieder. Hier und da können wir Frauen „das Leid“ der Männer auch schon nicht mehr hören oder lesen und in anderen müssen wir schallend über ihre Sichtweise auf die Dinge lachen.

Man sollte dieses kleine Büchlein vielleicht eher Beziehungs-Trost-Buch nennen, denn dieses Gefühl hat sich bei uns eingestellt. Wir haben Trost gefunden: „Siehst du, anderen geht es genauso“. Und das ist wirklich tröstlich zu wissen. Wir sind nicht die einzigen „Bekloppten“, die sich über die liegende Zahnpastatube aufregen. Und wir sind auch nicht die einzigen, die nichts mehr im Schrank haben, obwohl der überquillt und beim Shoppen, dann doch wieder nur etwas für unseren Kerl finden. Und wir sind nicht die einzigen die ihn im Büro anrufen, um sicher zu gehen dass er sich auch rechtzeitig auf den Weg macht und wenn wir dann mit ihm im Auto sitzen und er fährt beinahe über seine Fahrweise verzweifeln. Auch die Mutlosigkeit bei der Parkplatzwahl. Ja, wir kennen das und wir erkennen uns wieder. Vielen Dank, wir sind nicht alleine und wir können in einer eben solchen Situation in die Hände klatschen und das Gemecker einfach mal sein lassen. Das wiederum wird dann unser Partner als tröstlich empfinden. Sicher ist: wir merken, dass wir unseren Partner lieben, weil er ist, wie er ist. Und würde alles Glatt laufen, wäre es ja furchtbar langweilig. Gebt’s doch zu!

Das Beste aus meinem Liebesleben ist auch als Hörbuch erschienen. Neben den Geschichten können wir Songs von Ursula Mauder über das Leben und die Liebe lauschen. Schön.

(550 Posts)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.