Champions League Finale 2012

Seit Tagen stimmt sich München auf dieses Ereignis ein. Die Stadt ist voller Menschen in rot, weiß und knallbunt. Alle sind in Erwartung, wer wohl den Titel der Herren holt. Bei den Mädels ist die Sache schon gelaufen: nachdem die Mädels vom FC Bayern dem FFC Frankfurt den DFB-Pokal vor der Nase weggeschnappt haben, waren die Frankfurter Mädels im Championsleague-Finale gegen die Lyonnerinnen zwar benmüht, haben es aber nicht gepackt. Auch sie sind jedoch noch in der Stadt und sogar in die Arena eingeladen worden. Hui Herr Hoeneß, das ist ja mal nett.

Champions League Finale 2012 in München

Champions League Finale 2012 in München, Foto: Tobias Volke

Rot und weiß, dass war ja ganz praktisch, haben die Farben nämlich auch auf den FFC Frankfurt gepasst, der am Donnerstag gegen Olympique Lyon im Finale stand. Wir hatten die Gelegenheit beim Finale der Frauen im Olympiastadion dabei zu sein und waren hellauf begeistert. Schade nur, dass der FFC verloren hat.

Seit Donnerstag geht es in München um alles und die Stadt tut einiges um eine gut und gewaltfreie Stimmung zu schaffen. Im Olympiapark, aber auch der Marienplatz und viele andere Locations finden rauschende Fanfeste statt.

Nach dem Finale der Frauen hält nun auch das altehrwürdige Olympiastadion in München zur Übertragung auf einer Großleinwand her. Echte Spiele, die ja – wie beim Finale der Frauen – nur mit Ausnahmegenehmigung dort noch stattfinden dürfen, machen im Olympiastadion weitaus mehr Spaß, als Public-Viewing-Events, oder sogar Spiele in der Allianz Arena. Glaubt Ihr nicht? Na, dann stellt man den Vergleich an. Gut, heute wird es schwer, denn Karten für das Finale der Herren in der Allianz Arena gibt es schon lange nur noch für ein paar Tausend Euro. Aber  bis nächstes Jahr sollte es doch gelingen…hoffen wir das mal für Euch. Am Finaltag zum Beispiel könntet Ihr die World All Stars gegen FC Bayern & Friends anschauen und sozusagen legenden des Fußballs in legendärer Kulisse bestaunen.

Nach der Niederlage gegen den BVB im DFB-Pokalfinale sind die Bayern natürlich nervös und fragen sich, ob Chelsea das ausnutzt. Geht es wirklich um Unsterblichkeit oder Untergang? Wir halten das für etwas übertrieben. Nicht gut ist schon mal, das bei den Bayern drei wichtige Spieler fehlen: Badstuber, Luiz Gustavo und Alaba. Aber auch Chelsea muss auf Terry und Ivanovic verzichten. und kann nicht mehr ganz vor Kraft strotzen.

Allen Mannschaften gemein ist, das sie ziemlich ausgepowert sind von der vergangenen Saison. Das hat man auch schon am Donnerstag beim FFC Frankfurt gegen Lyon gemerkt. Die Lyonerinnen waren nicht nur beinahe alle etwas größer, hatten also längere Beine, Sie hatten  leider auch den längeren Atem. Gut, man sagt den Lyonerinnen nach, sie seien die stärkste Frauenmannschaft der Welt, aber schlecht sind die Mädels vom FFC auch nicht. Mit etwas mehr Energie, Teamgeist und vielleicht klareren Traineransagen hätten sie den Lyonerinnen locker die Stirn bieten und sich vielleicht sogar durchsetzen können. Sicher ist, bei Spielen der Frauen gibt es fast keine brenzligen Situationen in den Fanblocks.

Anders schaut es da bei den Herren aus und gerade Engländer sind dafür bekannt, dass sie weder ein Blatt vor den Mund nehmen, noch zögern Fäuste oder Klingen zu zücken. Nehmt Euch also in acht.

Wir schauen mal, was das heute wird. Natürlich werden wir für Euch auch ein Resumée ziehen.

(550 Posts)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.