BMW Art Car Collection

Künstler des 20. und 21. Jahrhunderts haben schnöde Autos zu richtigen Kunstwerken gemacht. Wer sich das mal anschauen will, muss ins BMW-Museum München.

Alexander Calder, Jeff Koons, Roy Lichtenstein, Andy Warhol, David Hockney oder Matazo Kayama, Ken Done und viele andere Künstler haben seit 1975 an 16 Fahrzeugen der BMW Art Collection Hand angelegt und natürlich geht es auch in der Zukunft weiter.

BMW Art Car Collection

BMW Art Car Collection, www.bmw-museum.de

Gut, es sind Fahrzeuge, aber sie spiegeln auf ihre Weise ein bisschen die Kunst seit den 70er Jahren. Damit sind sie nicht nur für das Image des Autokonzerns und seine Entwicklung in Design und Technik gemacht.

Weltweit waren sie bereits in großen Ausstellungshäusern zu sehen, darunter der Pariser Louvre, das New Yorker Whitney Museum of Modern Art, der Palazzo Grassi, oder auch in den Guggenheim Museen New York und Bilbao.

Da darf München natürlich nicht fehlen. Wer jetzt an die Pinakothek der Moderne denkt liegt falsch. Da der Konzern in München ja sein eigenes Haus hat, werden die rollenden Kunstwerke natürlich im BMW-Museum ausgestellt.

Wer sich jetzt im Dezember noch auf den Weg macht, sollte gleich seinen eigenen Schlitten mitnehmen, da ja nur einen Katzensprung entfernt der Olympia-Rodelberg auf Euch wartet.
Apropos, wie wäre es mit einer Schlitten Art Collection?

Nehmt die Autos als Inspiration, kauft Euch einen ordentlichen Lack und los geht’s! Viel Spaß!

TS

(550 Posts)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.