Auf ins Paradies

Pünktlich zum Ferienstart in Bayern schwappt eine Woge frisch duftend nach Freiheit, Sonne, Strand und mehr mit Entspannung, Entdeckertouren, und Tauchgängen in die Redaktion. Da haben wir was für Euch! Raus aus der heissen Stadt und ab auf die Kanaren.

El Hierro, La Palma, La Gomera, Gran Canaria, Fuerteventura und Lanzarote mit ihren kleinen Nebeninselchen könnt Ihr jetzt mit strahlmalwieder.com erobern. bei einer Reise auf die kanarischen Inseln ist sicher für jeden etwas dabei, denn schon allein die Natur, also Berge, Meer und Dschungel haben einiges zu bieten.

Fangen wir oben an: Der höchste Berg der Kanarischen Inseln  – und gleichzeitig der höchste Vulkan Europas –  misst 3.718 Meter, heisst Pico del Teide und liegt auf der Insel Teneriffa. Ein Aufstieg eröffnet Welten und wunderbare Ausblicke und dauert bei geübten Bergsteigern etwa vier Stunden. Mit Abstieg wärt Ihr also mindestens acht Stunden unterwegs. Je höher Ihr geht, desto kälter wird es – keine Angst also vor einem Hitzekollaps auf dem Gipfel. Wichtig ist es vor der Besteigung eine Genehmigung der Parkverwaltung einzuholen, sonst ist der Gipfel tabu. Ansonsten ist es Pflicht ordentlich Sonnencreme einzupacken und eine gute Sonnenbrille (Gletscherbrille) und einen gescheiten Sonnenschutz aufzusetzen. Stöcke sind empfehlenswert und auf keinen Fall den Fotoapparat vergessen. Auf geht’s zum atemberaubenden Erlebnis!

Auf dem Weg nach oben und unten im Dschungel gibt es rund 2000 Pflanzen zu entdecken, von denen mindestens die Hälfte nur auf den Inseln vorkommen und von Insel zu Insel äüßert unterschiedlich sind. Die Pflanzen passen sich jeweils den klimatischen Bedingungen an, sodass es zum Beispiel auch eine besondere Kiefer gibt: Die kanarische Kiefer kann beim Brand eine Kruste bilden und später wieder Triebe sprießen lassen. Die Tierwelt auf den Kanaren ist von Reptilien und Vögeln bestimmt, die sich ebenfalls den klimatischen Bedingungen bestens angepasst haben. Wilde Kanarienvögel sind nicht einfach vor die Linse zu kriegen, aber es lohnt sich. Wer in einem der vier Nationalparks auf vorsichtige Entdeckungstour geht, bekommt vielleicht sogar eine Lagarto Gigante, eine 75 Zentimeter lange Echsenart zu Gesicht. Grundsätzlich gilt hier Vorsicht, denn viele Tierarten sind geschützt und das ist gut so! Was Euch beim Abtauchen im Meer erwartet liegt bei dieser Artenvielfalt an Land fast auf der Hand. Eine bunte Farbenpracht und zauberhafte Unterwasserwelt mit Walen, Delfinen, aber auch Barschen, Salemas, Trompetenfischen, Rochen, Thunfischen, Degenfischen, Haien, Muränen und vielen, vielen Arten mehr. Tauchgänge sind also ein Muss.

Natürlich gibt es für Entdeckertouren das nötige Angebot zu Land zu Wasser und sogar in der Luft. Darauf könnt Ihr Euch verlassen.

Was Ihr braucht, um einen Trip ins Paradies zu gewinnen ist nur etwas Glück und ihr kommt aus dem Strahlen gar nicht mehr raus. Macht mit beim Reisegewinnspiel von strahlmalwieder.com und gewinnt eine von sieben Reisen auf die Kanaren. Einfach hier klicken und schon kommt Ihr zum Gewinnspiel…

In Kooperation mit strahlmalwieder.com

(550 Posts)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.