Architekturführer Berliner Mauer

Architekturführer Berliner Mauer - Hans Wolfgang Hoffmann (Autor), Philipp Meuser (Fotograf)  - DOM Publishers, 2013

Architekturführer Berliner Mauer – Hans Wolfgang Hoffmann (Autor), Philipp Meuser (Fotograf) – DOM Publishers, 2013

Wer sich demnächst auf einen Trip in die Hauptstadt macht und sich auf Spurensuche in Punkto Geschichte begeben möchte, dem sei der Architekturführer Berliner Mauer unbedingt empfohlen.

Der Tag der deutschen Einheit, der 3. Oktober rückt näher und da der Feiertag in diesem Jahr ein Donnerstag ist, lädt er durchaus dazu ein, ein verlängertes Wochenende in der Hauptstadt zu geniessen. Damit Ihr nicht – wie all die anderen – verzweifelt nach Überresten der einstigen Teilung der Stadt sucht, möchten wir Euch gerne den Architekturführer Berliner Mauer von Hans Wolfgang Hoffmann und Philipp Meuser ans Herz legen. Holt ihn Euch frühzeitig, denn es lohnt sich in schon zu Hause in aller Ruhe durchzugehen.

Architekturführer Berliner Mauer - Hans Wolfgang Hoffmann (Autor), Philipp Meuser (Fotograf) - DOM Publishers, 2013

Architekturführer Berliner Mauer – Hans Wolfgang Hoffmann (Autor), Philipp Meuser (Fotograf) – DOM Publishers, 2013

In diesem Architekturführer geht Andreas Matschenz als Einleitung näher auf die Berliner Mauerpläne ein. Anhand von Karten aus den Jahren 1937, 1946, und anschaulichem Material aus den Jahren 1951/1953 erfahren wir von Autor Hans Wolfgang Hoffmann, wie es vor dem Mauerbau, während der Teilung durch die Mauer und nach der Wende um die Stadt und ihre Aufteilung stand. Die topographische Stadtkarte aus den Jahren 1961, 1982 und 1987 zeigen deutlich, wie sich zuerst die militärische Planung und dann auch der Bau der Mauer auf die Stadtstruktur auswirkte.

Architekturführer Berliner Mauer - Hans Wolfgang Hoffmann (Autor), Philipp Meuser (Fotograf) - DOM Publishers, 2013

Architekturführer Berliner Mauer – Hans Wolfgang Hoffmann (Autor), Philipp Meuser (Fotograf) – DOM Publishers, 2013

Dank der „Geschichte in Schauplätzen“ mit sehr aufschlußreichen Luftaufnahmen und geschichtlich relevantem Fotografien habt Ihr die Möglichkeit direkt vor Ort nachzuvollziehen, wann was stattgefunden hat. Es beginnt mit der Berlin-Blockade am 24. Juni 1948 und endet mit einer Spurensuche zwischen Invalidenstrasse und Nordhafen am 24. November 2001. Aus der Geschichte ergibt sich für den Architekturführer folgende Zweiteilung: „Die Mauer im kalten Krieg“ und „Die Mauer nach der Wende“.

Bilder und Kartenmaterial zeigen Euch, wie es einst war. Wie es heute ist, davon könnt Ihr Euch selbst überzeugen. Die Texte lassen die Ereignisse sehr gut und lebhaft nachvollziehen, sodass der einstige Mauerverlauf trotz des immensen Rückbaus – der einem Verwischen von Spuren sehr nahe kommt – deutlich wird. Der Versuch von Studenten in der Kieler Strasse noch Mauerreste zu finden beschließt den Architekturführer und unser verlängertes Berlin Wochenende und es bleibt die Erkenntnis, dass einzig die Eastside Gallery in der Mühlenstrasse wirklich einen klitzekleinen Eindruck von dem vermitteln kann, was der Architekturführer deutlich machen will.

Wir haben verstanden und dank dieses Buches gefunden, was in der Stadt verloren ist – Die Berliner Mauer! Super!

Architekturführer Berliner Mauer
Hans Wolfgang Hoffmann/Philipp Meuser
DOM publishers Berlin 2013
Softcover, 176 Seiten, 150 Abbildungen
18 Euro

www.dom-publishers.com

(550 Posts)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.