#180sec Tokyo

Vollautomatische Lift-Parkplätze, Kapselhotels und Purikura-Automaten. Was sich für uns komisch anhört, ist auf der anderen Seite der Erde ganz normal und führt aber auch zu sehr kuriosen Erscheinungen. Die Millionen-Metropole Tokyo zum Beispiel platz aus allen Nähten und dies führt – auch aufgrund des anhaltenden Booms der japanischen Hauptstadt – zu sehr kreativen Konzepten und Raumlösungen. In dem kurzen Film Tokyo aus der Serie #180sec des Goethe-Instituts zeigt uns nun Hotelbesitzer Akiyoshi Kaneko was ein „Kapselhotel“ ist und wie man darin seine Nächte verbringt. Anschließend entführt er uns noch in die Shoppinghochburg Shibuya, wo das Leben pulsiert und für uns Europäer ebenfalls viele kuriose Situationen bereitstellt. Obwohl das Video nur 180 Sekunden lang ist, bekommen wir einen guten Eindruck vermittelt, wie anders das Leben in Japan doch zu unserem in Deutschland ist.

Ein schöner Film des Goethe-Instituts. Da bekommt man doch gleich Lust auf einen Urlaubstrip nach Tokyo 😉

 

(54 Posts)

One thought on “#180sec Tokyo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.